Produkttypen
Anwendungsbereich
Lichtwirkung
Produkttypen
Anwendungsbereich
Lichtwirkung

Palazzo Italia Expo Milano 2015

Über das Projekt



Der Palazzo Italia stellt die Exzellenzprodukte Italiens aus: Die Kultur und die Traditionen des Landes in  Verbindung mit der Gastronomie und der Ernährung, die sich durch die hohe Qualität der Rohstoffe und  der Endprodukte auszeichnet. Die Ausstellung zur italienischen Identität steht im Mittelpunkt des  Ausstellungsbereichs des Palazzo und widmet sich ausschließlich den Regionen, die an seinem  kulturellen und künstlerischen Projekt mitgewirkt haben. Die vier "Italienischen Mächte" des Pavillons  sind Ergebnis der Beiträge aller 21 Regionen und autonomen Provinzen Italiens. 

Der Palazzo Italia ist einem “urbanen Wald” nachempfunden. Dabei erweckt die vom Studio Nemesi  verzweigte Haut als Außenhülle des Gebäudes eine gleichzeitig primitive und hochtechnologisierte  Bildlichkeit zum Leben. Das Flechtwerk der geometrischen Linien lässt an die zufällige Verästelung von  Zweigen denken und erzeugt alternierende Licht-Dunkel- Effekte, die füllen oder eine Leere hinterlassen.  Ergebnis ist eine Mischung aus Architektur und Skulptur, die auf die Werke der Land Art verweist.  Bei der Architektur des Palazzo Italia ging man von der Vorstellung des Zusammenhalts in Form der  Anziehungskraft aus, die einen neu gefundenen Sinn für Gemeinschaft und Zugehörigkeit erzeugt. Die  im Pavillon befindliche Piazza steht dabei für die Energie der Gemeinschaft, die damit symbolisch das  Herz des Pavillons repräsentiert und Ausgangspunkt des Ausstellungsparcours ist. Dieser durchläuft alle  4 Gebäudeteile, denen der Pavillon Italien seine Form verdankt. Als veritable städtische Kulissen  beherbergen diese vier Gebäudeblöcke jeweils den Ausstellungsbereich (Westflügel), den Bereich  Auditorium-Veranstaltungen (Südflügel), den Bereich Büros und Geschäftsbereiche (Nordflügel) sowie  den Bereich Konferenz- und Meetingräume (Ostflügel).

Die architektonischen Bauten weisen in ihrer  Metapher als Bäume massive erdverbundene Stützwerke auf, die die großen Wurzeln darstellen, die tief  im Boden verankert sind. Von der inneren Piazza aus betrachtet, öffnen und verbreitern sich dieselben  Bauten in die Höhe, um als Wipfel durch das große Glasdach hervorzuscheinen. Die skulpturale  Dimension des Palazzo Italia wird noch durch das verzweigte Muster der Außenhülle verstärkt.  Das ebenfalls vom Studio Nemesis realisierte Beleuchtungskonzept für die Innenräume kündet von der  Absicht, Architektur und Licht verschmelzen zu lassen und erstere eine möglichst natürliche Aura zu  vermitteln.  Der Allgemeinbeleuchtung kommt dabei die Aufgabe zu, das Ambiente gleichmäßig, sehr komfortabel  und einladend zu charakterisieren, so dass hier warme Farbtemperaturen vorherrschen. Zu diesem  Zweck entschieden sich die Planer für Laser dimmbare DALI-Blade- Einbauleuchten: Diese Produkte  können in den Zwischendecken ansatzlos eingebaut werden, blenden nicht und bieten dennoch sehr  hohe Leistungsmerkmale. 

Im Einklang mit den architektonischen Eigenheiten der Büroräume (längliche Längsflächen) wurden  Einbauleuchten in rechteckigen, länglichen Formen gewählt: iN 30 und iN 60. Auf diese Weise wurde  eine gleichförmige Beleuchtung realisiert, die für Schreibtische und Arbeitsflächen geeignet ist.  Für die Flure und die von Besuchern am häufigsten frequentierten Bereiche des Pavillons wurden Le  Perroquet-Strahler als Hängeleuchten, Tecnica Pro-Leuchten sowie Ledstrip Underscore zur Markierung  der Geländer und Ausleuchtung der vorhandenen Nischen verwendet.  Bei dem auch Das Ei genannten Auditorium handelt es sich um einen völlig aus Holz realisierten Saal  mit dunkler Zwischendecke. Für seine Beleuchtung wurde auf Laser Blades zurückgegriffen, die in den  Luftkanälen eingelassen wurden, damit die Produkte vollständig in der Fläche verschwinden. Auch in  diesem Fall sind ausgewählten Laser Blades dimmbar, um eine leichtere und energiesparendere  Lichtnutzung der Fläche zu ermöglichen.  Für die Außenbeleuchtung des Palazzo Italia, dessen Fassaden vollständig aus weißem Beton gefertigt  sind, hat Enel Sole ein Beleuchtungsprojekt ausgearbeitet, das die Installation komplexer Multiwoody-  Beleuchtungskörper vorsieht, die mit Strahlern vom Typ MaxiWoody mit kleinem Korpus, LED COB  DALI, mit neutraler Farbtemperatur White ausgestattet wurden, um das rigorose Weiß des Materials  hervorzuheben und den Effekt der Wand mit ihren gefüllten und leeren Stellen zu maximieren.

Die  Halterungen wurden auch für die funktionelle Beleuchtung des Cardo verwendet, bei der man sich für  Leuchten vom Typ Archilede HP entschieden hat. Die gesamte, von Enel Sole konzipierte Lichtanlage  wird von einem Steuerungs- und Managementsystem mit DALI-Technologie gesteuert.  Zu Füßen der Wurzeln, die die Basis des Palazzo ausmachen, wurden Linealuce-Einbauleuchten  installiert, die dank ihrer Fähigkeit, in große Höhen ausstrahlen zu können, die Außenfläche des Palazzo  senkrecht mit Licht überfluten.  Bei den verwendeten Produkten handelt es sich ausschließlich um LED-Produkte mit warmer  Farbtemperatur für Innenräume und kalter Farbe für Außenbereiche. Eine Lösung, die von durch die  Perfomances dieser Lichtquellen bestimmt wurde, die sich durch eine lange Lebensdauer und geringe  Instandhaltungskosten auszeichnen. Der Palazzo Italia bleibt auch nach dem Abschluss der Expo an  seinem Platz, so dass eine Lichtanlage mit langer Lebensdauer und hoher Energieeffizienz benötigt  wurde, Eigenschaften, die alle iGuzzini-Produkte auszeichnen. 
 

Arbeiten Sie an einem ähnlichen Projekt?

Wünschen Sie weitere Informationen?

  • Year:
    2015
  • Client:
    Expo 2015 Spa
  • Architekt:
    NEMESI
  • Beleuchtungskonzept für die Innenräume:
    NEMESI
  • Beleuchtungsprojekt und Durchführung der Arbeiten von Prospetti Esterni:
    Enel Sole “Official Global lighting Solution Parner for Expo 2015”

The Blade

Schönheit begeistert uns. Schönheit verleiht Dingen ihre Unsterblichkeit.
hidden button