Produkttypen
Anwendungsbereich
Lichtwirkung
Light Source
Produkttypen
Anwendungsbereich
Lichtwirkung
Light Source

Residence Litta

Milan, Italy
  • Hospitality & Living
  • Urban

About Project

Im Herzen der 5 Vie, dem ältesten Stadtviertel im Zentrum Mailands, ganz in der Nähe des Foro Bonaparte, des Castello Sforzesco und dem Dom, liegen die herrschaftlichen Wohnsitze der Litta: Drei Gebäude mit unterschiedlichen historischen und architektonischen Merkmalen, die vom Barockstil über den zeitgenössischen Stil reichen und luxuriöse und exklusive Design-Apartments in historischen Anwesen bieten.
Die Palazzi, die derzeit Gegenstand eines vom Architekten Michele De Lucchi durchgeführten Sanierungsvorhabens sind, öffnen sich auf private Innenhöfe und Gärten und schenken Ruhe, Privatsphäre und Sicherheit. Mit dem Haupteingang am eleganten Corso Magenta sind die Residenze Litta integrierender Bestandteil des Monumentalkomplexes des Palazzo Arese Litta, heute Sitz des Ministerium für Kulturelle Güter und Aktivitäten sowie des geschichtsträchtigen Teatro Litta.  Der prächtige, zwischen 1642 und 1648 vom Architekten Francesco Maria Ricchino entworfene Palazzo Arese Litta verdankt seine heutige Fassade aus dem 18. Jahrhundert, die Ausgestaltung und die Ausschmückungen des Piano Nobile dem Willen der Familie Litta, die ihn im Jahr 1750 übernahm. In seinem Inneren beherbergt der Palazzo zahlreiche architektonische Schätze: Vom Ehrenhof, der ursprünglich auf eine Projekt des Ricchino zurückgeht bis zur monumentalen Ehrentreppe, errichtet von Carlo Giuseppe Merli im Jahr 1740.

Das Gebäude öffnet sich mit seiner nüchternen Barockfassade, den markant waagerecht verlaufenden Linien auf den Corso Europa, in deren Mitte sich ein ausgeschmiegtes Portal mit Flachbogen öffnet.

Im Zentrum des Gebäudes liegt der Innenhof aus dem 16. Jahrhundert und der Säulengang mit toskanischen Säulen; ein Krypotoportikus führte in einen zweiten Innenhof, der heute Teil des Cusini-Palazzo aus dem 20. Jahrhundert ist, der auf die Parallelstraße Via Durini hinausgeht.

In seinem Inneren verdient die Freitreppe besondere Beachtung, die der anderen, weitaus größeren Treppe nachempfunden ist, die sich im anderen Palazzo Litta am Corso Magenta befindet. Die Räumlichkeiten, darunter eine Galerie und eine Kapelle, bewahren Fresken und Stuckwerke von Giocondo Albertolli, Andrea Appiani und Giuseppe Crivelli.

Die Beleuchtung der öffentlichen und privaten Außenflächen sowie einiger Innenflächen wurde mit eigens für dieses Projekt in Zusammenarbeit mit dem Architekten Michele De Lucchi entworfenen Leuchten realisiert: Eine Familie von Mastleuchten, Decken- und Wandleuchten, die der Formensprache der Flure, Umgänge, Portierslogen des alten Mailand mit seinem zeitlosen Charakter neues Leben verleiht, aber darüber hinaus in der Lage ist, die modernste Technik für Energieeinsparung und hohe Lichtqualität zu bieten. Die Beleuchtungskörper wurden in die architektonischen Elemente versenkt, so dass die Reinheit der historischen Gebäude nicht beeinträchtigt wird.

Die Laternen wurden zwei Polykarbonatschalen realisiert, in deren Inneren sich die LED-Lichtquelle mit im Mast oder Anschlussdose befindlichen Transformator befindet. Fiamma, Die in den Innenhöfen aufgestellten Laternen beleuchten die gemeinschaftlich genutzten Außenflächen und die Durchgangsbereiche. Die in den Treppenhäusern und Balkonen installierte Wandversion dieser Modelle dagegen besitzt eine "Teller"-artige Form.  

Working on a similar project?

Wünschen Sie weitere Informationen?

  • Year:
    2015
  • Client:
    Valcomp Tre S.p.a.
  • Architekt:
    aMDL - architetto Michele De Lucchi S.r.l
  • Lichtgestaltung:
    aMDL - architetto Michele De Lucchi S.r.l.
  • Photographer:
    Marco Beck Peccoz

Project Quote

"Für dieses Projekt muss ich Lukrez zitieren, der einmal sagte: Um zu erneuern, nehme man das Althergebrachte und entferne das Alte aus ihm. Man muss alles in seiner überlieferten Form nehmen und den Staub an ihm abklopfen, der es alt erscheinen lässt. Dann wird eine solche Form wieder wie neu und von allen bewundert. Das von uns entworfene Produkt hat die modernste althergebrachte Form, die sich denken lässt."

Michele De Lucchi

The Blade

Schönheit begeistert uns. Schönheit verleiht Dingen ihre Unsterblichkeit.
hidden button