Produkttypen
Anwendungsbereich
Lichtwirkung
Light Source
Produkttypen
Anwendungsbereich
Lichtwirkung
Light Source

Palazzo Mariinsky

Über das Projekt


Der Mariinsky-Palast war das letzte neoklassizistische Gebäude, das in St. Petersburg von 1839 bis 1844 nach einem Entwurf des Hofarchitekten Andrei Stackensneider errichtet wurde.Das aus einem Hauptkorpus und zwei Seitenflügeln bestehende Gebäude besitzt eine Fassade, die von einer braun-rötlichem Rustika mit korinthischen Säulen verziert und mit französischen Barockelementen angereichert ist, ganz wie es dem Geschmack des Neoklassizismus entsprach.  Der Palast war einst Zarenresidenz, im Laufe der Zeit hat er aber verschiedene Funktionen erfüllt. Nach der Oktoberrevolution waren hier im Laufe der Jahre unterschiedliche sowjetische Ministerien und Akademien untergebracht; im Zweiten Weltkrieg diente er als Krankenhaus und wurde mehrmals bombardiert. Am Kriegsende beherbergte er die Residenz des Sowjets von Leningrad. Seit 1994 ist er Sitz der gesetzgebenden Versammlung von St. Petersburg.

Der Lichtdesigner Viktor Tsvetkov hat für seine Installation die Fassade des Palastes in Abschnitte unterteilt, um die verschiedenen Facetten der Perspektive auf ihn zu zeigen und zu unterstreichen. Die zwischen ersten und zweitem Stockwerk installierten Strahler vom Typ Platea sorgen mit Wall Washer-Optik dafür, dass die Fassade nach unten hin „gewaschen“ wird, was diesem ersten Gebäudeabschnitt Gleichförmigkeit verleiht und auch zur Beleuchtung der Fußgängerzone gegenüber des Palastes beiträgt. Vom zweiten Stockwerk, im Mittelteil des Gebäudes, heben die Platea-Strahler dagegen die Säulen und die Fenster hervor. Der obere Gesims wird auf der gesamten Länge des Palastes von Linealuce beleuchtet, während die Details, wie die Dekorationen im Mittelteil, von Radius-Strahlern aufgewertet werden. Bei den Seitenflügeln entschied sich der Designer für ein gleichmäßigeres und stärkeres Licht, das den Unterschied in der Tiefe zwischen Mittelteil und Flügeln deutlich macht. 
 

Arbeiten Sie an einem ähnlichen Projekt?

Wünschen Sie weitere Informationen?

  • Year:
    2006
  • Client:
    GUP LENSVET(Firma St Petersburg City Lighting enterprise)
  • Lichtgestaltung:
    SPDG/ Candela group
  • Lighting designer:
    Viktor Tsvetkov
  • Lighting engineer:
    Konstantin Dunin
  • Photographer:
    Ivan Smelov

Products Used:

The Blade

Schönheit begeistert uns. Schönheit verleiht Dingen ihre Unsterblichkeit.
hidden button